Lena Deike
30. April 2021

Kundenbindung – Darauf kommt es wirklich an

Zusammenarbeit mit einem Vermittler als FreiberuflerIn

Kundenbindung ist das A und O als FreiberuflerIn. Sie kennen mit Sicherheit folgende Problematik: Mit steigenden Berufsjahren erhöht sich Ihr Kundenstamm. Aus diesem Grund wird es eine immer größere Herausforderung, den Kontakt zu alten KundInnen zu halten und zu vertiefen. Diese Schwierigkeit führt oft dazu, dass sich viele Kontakte vollständig aus den Augen verlieren.

Dabei ist eine gute und stetige Kundenbindung eine wesentliche Maßnahme, um Ihnen den dauerhaften Erfolg zu sichern. In diesem Beitrag erfahren Sie, weshalb Kundenbindung so wichtig ist. Zudem geben wir Ihnen Maßnahmen an die Hand, mit denen Sie Ihre Kundenbindung optimieren.

Darum ist Kundenbindung so wichtig

Aufwendige Neukundenakquise ist für FreiberuflerInnen oftmals nicht nur in der Anfangszeit eine schwierige Aufgabe. Das Tagesgeschäft erfordert einen Großteil Ihrer Aufmerksamkeit. Außerdem fallen nebenher noch herausfordernde Aufgaben, wie die Buchhaltung, Selbstmarketing und Weiterbildungen an. Daher ist es oftmals wesentlich effizienter, wenn Sie Zeit in die Bindung von bereits vorhanden KundInnen investieren: So erhalten Sie nicht nur einen dauerhaften Zugang zu Aufträgen und Projekten sondern auch Unterstützung bei der Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades.

Bestenfalls empfehlen diese Sie an ihr Netzwerk weiter und stellen auch gerne hervorragende Referenzen aus.

Buchhaltung – schnell und einfach online erledigen

? Mit Ihrer Buchhaltung verbinden Sie etwas Negatives? Nicht mit freelancercheck und der Kooperation mit debitoor. Jetzt testen mit unserem Gratis-Code ?

Darüber hinaus ist die Kundenbindung nicht nur für Sie als FreiberuflerIn ein gewinnbringendes Instrument – auch Ihr/e KundInnen sind oftmals an langfristigen Beziehungen interessiert. Denn für diese gehen daraus eine Reihe an Vorteilen hervor:

  • Der Kunde oder die Kundin hat bereits eigene Erfahrungswerte bezüglich Ihrer Qualität und Zuverlässigkeit gesammelt und braucht diese insoweit nicht im Vorhinein prüfen.
  • Darüber hinaus spart auch er/sie sich Aufwand und Zeit für eine kostspielige Akquise.

Je länger eine Kundenbeziehung also andauert, desto rentabler ist diese für Sie als FreiberuflerIn, als auch für Ihren Auftraggebenden. Für Sie springen zudem eine geringere Preissensitivität und mehr Projekte heraus.

Deswegen ist es eine extrem wichtige Aufgabe, dass Sie sich einen Kundenstamm aufbauen. Alleine damit es sich für Sie auf lange Sicht lohnt, Zeit in eine aufwändige Akquise gesteckt zu haben. Die Bindung von bereits vorhandenen KundInnen ist zwar nicht so schwer wie neue zu akquirieren, erfordert jedoch trotzdem eine kluge Strategie und einen gewissen Aufwand.

Maßnahmen zur Kundenbindung

Im folgenden Abschnitt zeige ich Ihnen einige Maßnahmen, mit deren Hilfe Sie, mit vergleichsweise geringem Aufwand, den Kontakt zu bestehenden KundInnen erhalten und ausbauen können:

  1. Qualitativ hochwertige Zusammenarbeit für eine gute Kundenbindung

Für tragfähige Kundenbeziehungen sind erstklassige Dienstleistungen und Ergebnisse ein wesentlicher Bestandteil. Diese sind in erster Linie ausschlaggebend für eine Folgebeauftragung. Der Preis spielt dabei in der Regel auch nicht die alles entscheidende Rolle. Denn KundInnen zeigen oftmals eine große Bereitschaft für qualitativ hochwertige Arbeit auch entsprechend mehr zu bezahlen.

Damit Sie einen Auftraggebenden langfristig überzeugen, reichen gute Arbeitsergebnisse und Dienst nach Vorschrift allein nicht aus. Sie sollten auch unbedingt darauf achten, dass sich die gesamte Zusammenarbeit für Sie und Ihren Kunden möglichst angenehm gestaltet. Versuchen Sie ihn oder sie wirklich kennenzulernen und herauszufinden wo ihre Chancen liegen, wirklich bei Ihnen zu Punkten.

  1. Transparenz während der gesamten Zusammenarbeit

Ein entscheidender Punkt dafür ist vor allem, dass Sie die Arbeit für Ihre KundInnen so transparent wie möglich gestalten. Dazu sollten Sie sie auch proaktiv über den aktuellen Arbeitsstand und die nächsten Schritte auf dem Laufenden halten. Teilen Sie es Ihrem Auftraggebenden so früh wie möglich mit, wenn Deadlines oder Absprachen nicht eingehalten werden können und begründen Sie die Bedingungen dafür logisch. Dadurch erzielen Sie, dass Vertrauen aufgebaut wird und der Kunde oder die Kundin sich jederzeit ernst genommen und gut aufgehoben fühlt.

In diesem Live-Webinar erfahren Sie, mit welchen Strategien Sie eine Immobilie als Kapitalanlage nutzen können, um optimal von ihr zu profitieren. Jetzt kostenlos anmelden!

  1. Persönliche Ebene schaffen

Auch bei zunächst oberflächlichen Kundenbeziehungen ist eine persönliche Ebene essenziell. Dies bezieht sich sowohl auf die Zeit während, als auch nach der Zusammenarbeit. Einerseits kann während der Zusammenarbeit beispielsweise eine Bindung aufgebaut werden, indem Sie ehrliches Interesse an Ihrem Auftraggebenden zeigen. Fragen Sie aktiv nach seinem/ihrem Wohlbefinden, was ihn/sie aktuell bewegt oder schicken Sie im Krankheitsfall eine Gute-Besserungs-Mail. Andererseits ist es auch über das Projekt hinaus möglich, eine persönliche Bindung aufzubauen oder zu vertiefen: Hilfreich dafür ist es beispielsweise, wenn Sie sich Geburtstage oder andere wichtige Daten in Ihrem Kalender notieren. Zu solchen Anlässen eine kurze Mail zu schicken erfordert wenig Aufwand, aber dennoch hinterlassen Sie so einen bleibenden Erinnerungswert.

  1. Newsletter und Mailkampagnen zur Kundenbindung

Eine weitere hilfreiche Maßnahme, um eine tragfähige Kundenbindung aufzubauen, sind Mailkampagnen. Schicken Sie hierfür gesammelt Updates und interessante Informationen. Jedoch ist es wichtig hierbei zu beachten, dass die Inhalte stets eine hohe Relevanz für den Auftraggebenden haben.

  1. Social Media Profil mit regelmäßigem Content

Kundenbindungen werden auch durch gepflegte Profile in den verschiedenen Karrierenetzwerken unterstützt. Achten Sie während der Zusammenarbeit unbedingt darauf, dass Ihr/e KundIn auf diese aufmerksam wird. Dies können Sie zum Beispiel dadurch erreichen, dass Sie die Profile in Ihrer E-Mail-Signatur verlinken. Eine andere Option wäre es auch die AnsprechpartnerIn aktiv darauf hinzuweisen. So reißt der Kontakt auch über das Projekt hinaus nicht vollständig ab und Sie können sich jederzeit durch Postings, Likes oder Kommentare wieder ins Gedächtnis des Kunden oder der Kundin rufen.

Unser Whitepaper zu den 3 besten psychologischen Instrumenten für ein erfolgreiches Selbstmarketing

Die 3 besten psychologischen Instrumente für ein erfolgreiches Selbstmarketing

In diesem Whitepaper stellen wir Ihnen 3 psychologische Instrumente vor, um Ihr Eigenmarketing zu optimieren.

Fazit

Kundenbindung besteht aus äußerst vielfältigen Maßnahmen, die alle ineinandergreifen. Für eine erfolgreiche Umsetzung ist es vor allem wichtig, dass Sie beachten, dass die Kundenbindung ein längerfristiger Prozess ist und sich nicht auf wenige Aktionen beschränken lässt. Ein entscheidender Faktor hierbei ist vor allem auch ein ausgeprägtes Durchhaltevermögen. Denn tragfähige Kundenbeziehungen entstehen nicht von heute auf morgen.

Die Maßnahmen und Instrumente müssen auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abgestimmt sein. Nur so wirkt Ihr Angebot authentisch und Sie schaffen es, sich von der breiten Masse abzuheben. Herausragende Leistungen und Ergebnisse sind zwar die Basis für eine erfolgreiche Kundenbindung, aber auch ehrliches Interesse, Individualität und eine eindeutige Positionierung sind wesentliche Bestandteile.

Haben Sie noch Fragen? Dann melden Sie sich gerne bei mir.



Das könnte Sie auch interessieren

Die Coronakrise ist das Thema, das die Medien und den Alltag eines jeden bestimmt. Die Krise stellt uns vor neue Herausforderungen und Probleme. Doch gerade jetzt gilt es, die Zeit zu nutzen, um gestärkt daraus herauszugehen. Wir haben für Sie […]

weiterlesen

Der Arbeitsmarkt ist immer in Bewegung - sei es durch die Digitalisierung, Industrie 4.0 oder IoT. Der derzeitige digitale Wandel sorgt für einen Umbruch in allen Branchen und Berufsfeldern. Für die Zukunft von Freiberuflern ist es wichtig sich mit den […]

weiterlesen

Das Konditionsmanagement ist für Freiberufler unabdinglich. In unterschiedlichen Verhandlungen kann es oft zu Unverständlichkeiten und Verwirrungen zwischen den involvierten Parteien kommen. Häufig fehlen die Verhandlungskenntnisse, die Zeit, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen oder der Überblick über die Konditionen.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Ansprechpartner
Unsere Kundenservicemitarbeiterin Alina Beck
Alina Beck Kundenservice