Anisa Canaj
26. Oktober 2020

Firmenwagen für Selbstständige – wann lohnt sich die Anschaffung?

Firmenwagen für Selbstständige – wann lohnt sich die Anschaffung?

In unserem vorherigen Blogbeitrag über Firmenwagen bin ich bereits darauf eingegangen, worauf Selbstständige beim Versteuern des Firmenwagens achten sollten. In diesem Blogbeitrag gehen wir einen Schritt zurück und zeigen Ihnen, wann sich die Anschaffung eines betrieblich genutzten Privatfahrzeugs für Selbstständige überhaupt lohnt. Dort gibt es nämlich Besonderheiten und Vorteile im Vergleich zu Arbeitnehmern.

Unterschiede zwischen einem betrieblich genutzten Privatfahrzeug und einem Firmenwagen

Vorab ist es jedoch wichtig, den Unterschied zwischen einem betrieblich genutzten Privatwagen und einem Firmenfahrzeug zu kennen. Einen Firmenwagen stellt Ihnen Ihr Arbeitgeber für geschäftliche Zwecke des Unternehmens. Häufig können Sie den Firmenwagen aber auch für private Zwecke nutzen.

Das betrieblich genutzte Privatfahrzeug ist dagegen ein Auto, das Sie sich selbstständig anschaffen und auch eigenständig unterhalten. Diesen Wagen können Sie zusätzlich geschäftlich nutzen und die Ausgaben steuerlich geltend machen. Gerade Selbstständige verwenden Ihr Privatfahrzeug häufig für das Geschäftsleben. Grundsätzlich ist jedes in Deutschland zugelassene Auto als Firmenwagen verwendbar. Als Selbstständiger haben Sie also die freie Wahl.

Vorteile hängen vom Nutzungsverhalten ab

Inwieweit Selbstständige Kosten für einen Firmenwagen steuerlich geltend machen lassen können, hängt davon ab, wie groß der Anteil der privaten und der betrieblichen Nutzung ist. Wenn ein Firmenwagen weniger als 50 % für geschäftliche Zwecke genutzt wird und der privat genutzte Anteil überwiegt, müssen Selbstständige ein Fahrtenbuch führen. Auf Grundlage der erfassten Daten im Fahrtenbuch werden die Kosten anteilig für den Betrieb ausgerechnet und gewinnmindernd geltend gemacht.

Freelancercheck Magazin Ausgabe 1

Freelancer Magazin Ausgabe September 2020

Insights rund um den Lifestyle und die Geschäftswelt von Freelancern.

Nutzen Selbstständige einen Firmenwagen mehr als 50 % betrieblich, dann lässt sich dieser dem Betriebsvermögen zuordnen. In diesen Fällen werden sämtliche Kosten für den Firmenwagen betrieblich als Ausgaben eingebucht. Damit verkleinert sich der Gewinn und die Steuerlast des Betriebs. Für die private Nutzung des größtenteils betrieblich eingesetzten PKWs müssen Selbstständige Steuern bezahlen. Die Kosten, die durch das Fahrzeug entstehen, sind folglich vollständig als Betriebsausgaben abzugsfähig.

Wie gelangen Sie zu den Kundenterminen?

Für viele Selbstständige ist ein eigenes Fahrzeug unverzichtbar, denn es vereinfacht das alltägliche Geschäftsleben deutlich. Ob die Anschaffung eines Pkws auf Firmenkosten sinnvoll ist, hängt von der Intensität der Nutzung ab. Gerade Teilnahmen an Messen, Treffen mit Geschäftspartnern, die Akquise, der Transport von Gütern und Kundentermine sind mit einem Fahrzeug einfacher durchzuführen als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Für diese Zwecke sind Firmenwagen also sinnvoll.

Reisemanagement

Reisemanagement

Mit welchem Verkehrsmittel Sie zu Ihren Kunden fahren, hängt ganz von Ihrer verfügbaren Zeit, der Erreichbarkeit und dem Budget ab. Nicht nur bei der Buchung und Organisation der Hin- und Rückreisen sind verschiedene Faktoren zu beachten, sondern auch bei der Buchung von Hotels und der jeweiligen ...

Ein weiterer Faktor ist, wie viele berufliche Termine Sie monatlich vor Ort beim Kunden wahrnehmen und wie die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist. Nutzen Sie Ihren Firmenwagen nur selten aktiv, kann sicherlich auf diesen verzichtet werden. In Großstädten fahren beispielsweise fast jede Minute Bahnen, Busse und Züge. Durch deren Nutzung lässt sich außerdem das lange Warten im Stau umgehen, wobei Sie dann wiederum von der Pünktlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel abhängig sind.

So profitieren Sie von steuerlichen Vorteilen

Die Anschaffung eines Firmenwagens lohnt sich außerdem aufgrund der steuerlichen Vorteile für Selbstständige. So können Sie zum Beispiel den gesamten Anschaffungspreis abschreiben. Sie profitieren als Selbstständiger auch steuerlich davon, wenn Sie Ihren Firmenwagen privat nutzen. Das ist dann ein sogenannter geldwerter Vorteil. Das Finanzamt berechnet hierfür einen bestimmten Betrag, der Ihrem Gewinn im Geschäftsjahr hinzugerechnet wird, als hätten Sie zusätzliche Einnahmen gehabt. Diese fiktiven Einnahmen werden dann entsprechend besteuert.

Wie ist Ihr Stand?

Für selbstständige Einsteiger empfiehlt es sich, mit der Anschaffung eines Firmenwagens zu warten. Sie sollten als Einsteiger erstmal genug Projekte eingehen, Geld sparen und anschließend erst beurteilen, ob sich ein Firmenwagen für Sie in der Anfangsphase lohnt. Ein Firmenwagen verursacht nämlich regelmäßig hohe monatliche Belastungen.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Abwägung, ob ein Firmenwagen für Sie sinnvoll ist oder haben Sie Fragen? Melden Sie sich gerne bei mir und wir schauen gemeinsam auf Ihre Situation!



Das könnte Sie auch interessieren

Erfassen Sie Ihre Dienstfahrten noch schriftlich und manuell? Mit dem digitalen Fahrtenbuch können Sie ohne viel Aufwand elektronisch und verlässlich Ihre Fahrten erfassen. Das hilft vor allem im Umgang mit dem Gesetzgeber, wenn es um die Nachverfolgbarkeit geht. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie ein […]

weiterlesen

Mobilität ist das A und O eines jeden Selbstständigen. Folgerichtig haben die meisten auch einen PKW, mit dem sie betriebliche Angelegenheiten erledigen. Dabei stellt sich die Frage “Wie setze ich als Selbstständiger die betriebliche Nutzung meines PKW optimal an?”. Dieser […]

weiterlesen

Für viele Freiberufler steht das Tagesbusiness selbstverständlich an erster Stelle. In Fort- oder Weiterbildungen wird in der Regel nur selten investiert. Durch die Corona Pandemie müssen jedoch zahlreiche Projekte abgesagt oder verschoben werden, sodass Aufträge ausbleiben und Auftragsflauten nicht selten […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Ansprechpartner
Unsere Kundenservicemitarbeiterin Alina Beck
Alina Beck Kundenservice